AG-Schlossplatz

AG - Schlossplatz

Fragen zum "Humboldt-Forum"-
Wiederaufbau Berliner Schloss?

13. Stichwort: Anonyme Millionenspende - und das Geldwäschegesetz

Nachfragewürdig scheint uns die Presseerklärung des Geschäftsführers zu anonyme Millionenspende aus der Schweiz vom 30. Okt. 2005. In der Vereinsakte im Amtsgericht Charlottenburg findet sich keinerlei Hinweis auf einen entsprechenden Erblasser oder ein Nachlassgericht sowie zu entsprechend angeforderten beglaubigten Registerauszügen.
s. Abb. 124

Der beauftragte Steuerberater des o.g. Vereins,  berichtete im Rahmen der Überschussermittlung zum Jahr 2005: ...die deutliche Erhöhung (Verdopplung) der Einnahmen aus Spenden und Beiträgen zum Vorjahr (2004) ist insbesondere auf zwei Vermächtnisse und eine anonyme Spende aus dem Ausland (1 Mio. SFr) in Höhe von insgesamt EUR 1.500.000,00 zurückzuführen.
Aufeine direkte Nachfrage antwortete der Steuerberater...unabhängig vom Zahlungsweg besteht und bestand für mich keine Verpflichtung nach dem Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz) für eine Verdachtsanzeige. Dazu empfehle ich Ihnen die Lektüre von § 11 Abs. 3 GwG.

Frage: wann und zu wessen Gunsten hat welcher Notar Vermächtnisse und eine anonyme Auslandsspende verbrieft?